· 

Chakra- Drehung und dessen Wirkung (en)

Die Chakren und ihre Drehung (en)

 

 

Vielen ist bekannt, dass sich die Chakren drehen sollten und dass sie in einer bestimmten Rotationsrichtung drehen sollten.

Dies wird in vielen Spirituellen- Schulen, Seminaren, Kursen, Workshops, Meditationen usw. erklärt.

 

Nur das, was in Wirklichkeit hinter den Drehungen der einzelnen Chakren steht, kennt kaum jemand und taucht aus diesem Grund nirgendwo auf.

 

Die Chakren beginnen sich automatisch zu drehen, in der Geschwindigkeit und Richtung, ab dem Moment, ab dem der Mensch etwas verstanden hat und in seiner Geistigenevolution einen Schritt nach oben auf der Leiter der Geistigenevolution getätigt hat.

Dies ist ausschließlich zu erreichen, durch die Arbeit in sich selbst „ERKENNE DICH SELBST.“

Was wiederum bedeutet, dass der Mensch seine Sichtweisen überdenkt, Fehler erkennt und diese bemüht ist zu unterlassen.

Viele werden jetzt sagen, dass ist Quatsch, dass ist unnötig oder der Verfasser hat keine Ahnung usw..

 

Aber ich schlage vor, lese einfach weiter und erfahre was dahintersteckt, denn Informationen schaden immer nur dem, dem sie fehlen.

 

Die Chakren des Menschen, sind durch die Aura geschützt und zeigen in der Aura das, was unter anderem die Chakren sind, durch Zustand (Erkenntisstand), Form usw..

 

Sind die Chakren aber nicht im Fluss, können Auralöcher entstehen, durch die alles das, was gerade Zeit und Lust hat, in die Aura und in die Chakren springen kann.

Je stabiler die Aura ist, um so größer ist der Schutz für Deinen physischen Körper, wobei die Chakren auch noch einige andere Funktionen haben, auf die ich hier jetzt nicht eingehen will.

 

Stell Dir vor, Du hättest einen Eimer der mit Wasser zu ¾ gefüllt ist. Dann nimmst Du einen Stock und rührst das Wasser so schnell Du kannst.

Was geschieht mit dem Wasser?

Es dreht sich und je schneller Du drehst um so tiefer kannst Du auf den Grund des Eimers sehen.

Das bedeutet, dass die Chakren nicht geschützt sind, weil sie zugänglich gemacht wurden. 


 

Die Chakren des Menschen sollten sich wohl zwar drehen, jedoch nicht so stark, dass ein Loch dabei entsteht.

Wer an seinen Chakren arbeiten will, kann dieses in Eigenverantwortung tun, nur dabei sollte man einen Kreis aus Licht um sich ziehen, damit man abgeschottet von allem ist, was schlecht für einen Menschen ist.

 

Empfehlung!!!

 

Einen Kreis immer nur dann ziehen, wenn man an sich arbeitet, denn ein kreis schneidet den Menschen von den gesamten Elementen ab. Also nur für die Dauer in der Zeit in der man an sich arbeitet nutzen.


 

Und wie immer, bitte überprüfe selbst ALLES dies auf den Grad der Wahrheit und nehme nichts einfach so an, nur weil es hier geschrieben steht.